Referenzen

Referenzen

Zur Übersicht

Referenzen

Sie befinden sich in der Rubrik Regenerative Energien

Unterstation mit Schichtspeicher

Unterstation mit 700 Liter Schichtspeicher. 2 Heizkreise getrennt in Wohnungen und Läden.

Trinkwasserwärmung über Plattenwärmetauscher hygienisch optimal.

Der Schichtspeicher wird aus der Zentrale mit Energie versorgt. Die Zentrale mit weiteren 4200 und nochmal 1800 Liter Schichtspeicher wird gesamt von ca. 160m² Solarkollektoren und bei Bedarf mit ca. 250 KW Fernwärme beheizt.

  • Standardspeicher vorher
  • Schichtspeicher nachher

Solaranlage mit Gesamt ca. 160 m²

Hier die ersten Schritte von der Planung über die Installation der Dachbefestigung. Verlegung der Rohre im Speicher.

  • Dach im Originalzustand ohne Solar
  • Montage der Unterkonstruktion
  • Arbeiten am Dach mit Gerüst
  • Kranung
  • Kollektormontage
  • 3 Felder mit gesamt ca 100m²
  • 2 Felder mit gesamt ca 60m²

Zentrale mit 4200 Liter Solvis Schichtspeicher und 60 qm Solarkollektoren

Zentrale mit Schichtspeicher, Verteiler, Trinkwassererwärmer mit Plattenwärmertauscher, Wasseraufbereitung usw.

Die Anlage befindet sich noch im Bau (Stand 09/2010) es werden noch weitere Bilder folgen.

  • Zentrale - vorher
  • 4200 Liter Solvis Schichtspeicher
  • Verteilerbalken zu den Heizkreisen und Unterstationen
  • Pneumatex Druckhaltung
  • Pneumatex Heizungswasserentgasung

Unterstation mit 1800 Liter Solvis Schichtspeicher und 100 qm Solarkollektoren

Der 1800 Liter Solvis Schichtspeicher mit Trinkwasserstation, Solarstation und Grünbeck Wasserenthärtungsanlage. Auf dem Dach sind 100 m² Solarkollektoren. Wenn der Pufferspeicher voll ist wird die Wärme in die Zentrale in einen 4200 Liter Solvis Schichtspeicher zwischengelagert. Von dort wird dann die Energie in einen weiteren 700 Liter Solvis Schichtspeichergegeben.

Solaranlage 24m² mit 3000 Liter Schichtspeicher und Brennwertkessel

Hier wurde ein 3000 Liter Oskar Schichtspeicher (vor Ort geschweißt) mit einer 24 m² Solaranlage und einem 120 KW Brennwertkessel in einem 20 Familienhaus realisiert.

  • Tisun Solarmodule auf dem Flachdach
  • Ansicht auf die Kaskade und den 3000 Liter Oskarspeicher
  • Trinkwasserkaskade zur Frisch-Warmwasserversorgung (3 Plattenwärmetauscher anstelle eines Boilers)
  • Und Ansicht von der anderen Seite

Holzvergaser mit Gasbrennwertkessel, Solar und 3000 Liter Schichtspeicher

Umstellung von zwei Heizungsanlagen in eine Zentrale:

-Ausbau von zwei Ölkesseln
-Stillegung von zwei Öltanks
-Einbau eines 40 KW-Holzvergaserkessel
-Einbau eines 3000 Liter Oskar Schichtspeichers
-Einbau eines Gas-Brennwertkessel "falls mal die Lust zum Holzheizen fehlt" :-)
-Zusammenlegung der Heizung und Warmwasserbereitung von zwei Einfamilienhäusern in eine Zentrale

 

  • Der alte Ölheizkessel
  • Holzvergaserkessel, Brennwertkessel und Ausdehnungsgefäß
  • Im Holzvergaserkessel brennt schon das Feuer
  • Der standortgeschweißte 3000 Liter Oskar Schichtspeicher, noch "nackig"
  • Der 40 KW Holzkessel und der Oskar Schichtspeicher im Hintergrund

Fassadenkollektor

Hier ist nicht das abgedunkelte Fenster eines Treppenaufganges zu sehen, sondern ein Fassadenkollektor hochkant, da die Dachneigungen leider nur West und Ost ausgerichtet sind.

85 KW Pelletskessel mit 3000 ltr. Schichtspeicher

Hier ist unsere Referenzanlage in Krailling zu sehen. Es wurde ein 85 KW Hargassner Pelletskessel mit einem 3000 ltr. Oskar Schichtspeicher mit einer hygienischen Trinkwasserkaskade (Wassererwärmung im Durchlaufprinzip mittels Wärmetauscher) erstellt.

  • Der alte Kessel
  • Der neue Pelletskessel
  • Der Oskar mit Trinkwasserkaskade (2 x 70 KW)

Demontage des Tanks und Einbau des Pelletslagers

Dieser 20.000 ltr Öltank wird einem Pelletslagerraum weichen. Es ist bereits der Schichtspeicher im Heizraum, der Kesseltausch erfolgt nach den vorbereitenden Arbeiten nächste Woche.

  • Hier sind die Schweißarbeiten (Brennschneiden) zu sehen.
  • Hier ist bereits eine schräge installiert
  • Der fertige Pellets-Lagertank noch unbefüllt

Zusammenbau des Oskar Schichtspeichers

Hier eine Bilderserie vom Zusammenbau des 3000 ltr. Oskar Schichtspeichers vor Ort im Heizungsraum

  • Mit Boden und Schichteinsatz
  • Dann kommt das erste Seitenteil
  • Dann kommt der Deckel drauf
  • Dann wird das zweite Seitenteil angebracht
  • Wenn alle Nähte geheftet sind, wird der Speicher auf ein Drehgestell umgelegt
  • Auf diesem Drehgestell kann nur der Speicher verschweißt werden
  • Der Schweißvorgang
  • Der fertig geschweißte und mit Korrosionsschutz versehene "Oskar"

Pelletsanlage mit Solar und Kaminofenanschluß

Hier Bilder einer Pelletsanlage für ein großes Einfamilienhaus, mit 800 ltr. ProClean Schichtspeicher, Solaranlage zur Heizungsunterstützng mit Anschluß des Kachelofens mittels Wärmetauscher an die Heizungsanlage. Nachrüstung mit Fussbodenheizung und teilweiser Austausch der Heizkörper.

  • Der Kessel mit Schichtspeicher (noch gut sichtbar, der seitlich angebaute Spärentauscher) während der Installation
  • Der Kaminofen mit Wärmetauscher zum Einspeisen in den Schichtspeicher
  • Einbringung des Mall-Pelletserdtanks mittels Schwerlastkran
  • Der "versenkte" Mall Pellets Erdtank, der Einbau erfolgte durch die Firma Fritz, Erdarbeiten, Kanalbau
  • Kollektormontage, zusammen mit der Fa. Strobl, Aubing
  • Kollektormontage

Pelletslagerraum

Bilder vom Entstehen eines Lagerraumes mit Direktschnecke. Ausführung durch den Kunden, Planungshilfe durch uns. Die weitern Bilder zeigen die fast fertige Pelletsanlage für die Nahwärmeversorgung von 3 Einfamilienhäusern.

  • Lagerraum ganz leer
  • Schnecke ist montiert
  • 35 KW Pelletskessel, 1500 ltr. Pufferspeicher, 18 m² Kollektoren.
  • Solaranlage 18 Quadratmeter

Pelletskessel mit Direktschnecke

Hier wurde der alte Ölkessel gegen einen Hargassner HSV22 Niedertemperatur-Pelletskessel mit direkter Schnecke erneuert.
Der Speicher ist für den späteren Anschluß einer Solaranalge vorbereitet.

Pellets-Erdspeicher

Hier wird ein Mall Pelletslagertank für 12 cbm Pellets von unserer Partnerfirma Fritz Kanalbau eingebracht. Und das letzte Foto zeigt, wenn Gras über die Sache gewachsen ist.

Öl-Brennwertkessel mit Solaranlage zur Heizungsunterstützung

Einbau eines Viessmann Öl-Brennwertkessel mit 800 ltr. ProCleanspeicher und 15 qm Solarkollektoren zur Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung.

  • Der alte Kessel
  • Kollektormontage
  • Kollektormontage
  • Einbringung des Speichers (richtig eng)
  • Der noch unisolierte Speicher an Ort und Stelle
  • Der Öl-Brennwertkessel

Pelletslagerraum

Hier ist ein neuer Lagerraum für die Hargassner Raumaustragen mit der Kombination aus Schnecke und Saugen entstanden. Natürlich mit unserem Schreiner - Schreinerei Fischer aus Germering 089/89428748 -

  • Blick in den von uns vorbereiteten Raum inkl Schnecke und Prallmatte
  • Gleicher Blick Nach den Schreinerarbeiten
  • Blick innen zur Prallmatte
  • Blick innen zu den Einblasstutzen
  • Der Hargassner Pelletskessel bei der Inbetriebnahme
  • Übergabe von Schnecke in Saugleitung
  • Erstbefüllung am 17.07.2008

Neuer Pelletskessel mit 45 KW

Der 35 Jahre alte Gaskessel wurde gegen einen modernen Pelletskessel mit 45 KW und einer leistungsstarken Solaranlage mit 18 qm. und 1000 ltr. ProCleanspeicher saniert.

  • Der alte Gaskonstantkessel
  • Montage der Kolektoren mittels Kran
  • Kollektoren schweben aufs Dach und werden entgegengeommen
  • Der neue Pelletskessel
  • Bilddatei
  • Bilddatei

Ölbrennwert mit Scheitholzkessel

Neuer Ölbrennwertkessel mit 800 ltr. ProCleanspeicher. Der vorhanden Scheitholzkessel bleibt bestehen und wird an den ProCleanspeicher angeschlossen

  • Der Holzkessel wird wieder verwendet
  • Der Ölkessel mit integriertem Wassspeicher wird gegen Brennwerttechnik mit ProCleanspeicher getauscht
  • Der neue Brennwertkessel im Nebenraum
  • Der vorhandene Holzkessel und daneben der 800 ltr. Schichtspeicher

Solaranlage zur Warmwasserbereitung mit 6 qm Indachkollektor

  • Alter Gas Konstantkessel
  • Der neu Brennwertkessel mit 400 ltr. WW-Speicher, noch in Bearbeitung
  • Kollektormontage durch Tisun - Bildserie

Solaranlage zur Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung in einem Einfamilienhaus.

Die Anlage ist vorbereitet um einen Kaminofen mit Wärmetauscher an den ProCleanspeicher anzuschließen.

  • Der alte Ölkessel
  • Der alte, stark verkalkte Warmwasserbereiter
  • Der Solarkollektor von Tisun mit 15 qm
  • Der neue 1000 ltr. ProCleanspeicher mit 1000 ltr, noch ohne isolierung und nicht angeschlossen

Solaranlage zur Heizungsunterstützung mit 18 QM Großflächenkollektor und 1000 ltr. ProCleanspeicher

Der alte Ölkessel wurde gegen einen neuen Kessel getauscht und gleichzeitig eine Leistungsstarke Solaranlage zur Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung installiert.

  • Der alte Ölkessel
  • Der 1000 ltr. ProCleanspeicher passt schon gar nicht mehr aufs Bild
  • Die 18 qm Solarkollektoren wie immer von Tisun

Solaranlage mit ProCleanspeicher

Diese Anlage läuft inzwischen, muss allerdings noch isoliert werden. TiSun Indachkollektoren 15 qm. mit 800 ltr. ProCleanspeicher.

  • Indachkollektor 15 Quadratmeter
  • Alte Kesselanlage
  • Neuer Kessel und Speicher, noch Nackig
  • Anlage fast fertiggestellt

15 KW Pelletskessel mit 500 ltr. Kombischichtspeicher und 8 qm. Solaranlage

  • Montage des Kollektors
  • Der Schichtspeicher nackig
  • Der Schichtspeicher angezogen und angeschlossen
  • Der Pelletskessel
  • Der Blech-Pelletslagertank
  • Kollektor kurz vor dem absetzen

Solaranlage 24 QM zur Warmwasserbereitung in einem 24-Familien Wohnhaus

  • Als erstes werden die Betonschwellen auf eine nach Süden ausgerichtete Gummimatte gestellt.
  • Auf diese Betonschwellen wird ein Alu-Untergestell verschraubt.
  • Auf dieses Untergestell werden die Kollektoren gelegt und verschraubt
  • So werden die 4 Kollektoren nacheinander mit dem Kran aufgesetzt und verschraubt.
  • Zu diesen bestehenden Warmwasserbereitern wird die Anlge dazugebaut

Kesselaustausch mit Vitola 200 und Vorbereitung auf Solar - Solaranlage wir im November 2006 installiert. Fotos folgen

  • Der alte Ölkessel
  • Der neue Vitola 200 Ölkessel mit Solarwarmwasserbereiter eingebaut 2003. Die Nachrüstung mit Kollektoren erfolgt eventuell noch 2005.
  • Anschluß der Kollektoren mit 5 qm
  • Rohrleitung, Ausdehnungsgefäß Pumpengruppe und Solarsteuerung

Solaranlage zur Brauchwassererwärmung

  • Das war der alte Ölkessel vor der Umstellung auf Gas mit Solar- und Brennwerttechnik
  • Die 8 qm Teufel und Schwarz Aufdachkollektoren
  • Der neue Brennwertkessel mit 400 ltr. Solarspeicher

15 Qm Solaranlage mit ProClean Schichtspeicher zur Heizungsunterstützung

  • Der alte Ölkessel
  • Der alte Warmwasserbereiter
  • Der ProClean und der zusätzliche Pufferspeicher
  • Der ProClean und Pufferspeicher fast fertig isoliert. Gut erkennbar der seitlich angebaute Sphärentauscher
  • Viele Leitungen sind schon erforderlich, aber es funktioniert alles vollautomatisch mit der Kesselregelung!
  • Der neue Ölkessel wird

ProClean Schichtspeicher mit Ölkessel zur Heizungsunterstützung mittels Solaranlage und Feszbrennstoffkessel

  • Alte Anlage
  • Neuer Ölkessel mit wiederverwendetem Guss-Holzkessel
  • Neuer Schichtspeicher als Energiezentrale
  • Die neue Anlage aus einem anderen Blickwinkel. Isolierung noch nicht Fertiggestellt
  • Der Buderuskessel wurde wieder verwendet.
  • Der gute alte Kruppkessel hat immerhin 35 Jahre gehalten. Da hat der neue Kessel ein schweres Erbe anzutreten.

10 KW Pelletskessel mit 800 ltr. ProCleanspeicher

Pelletskessel mit größerem Pufferspeicher zur Reduzierung der Einschalthäufigkeit, da meist nur wenige Heizkörper in Betrieb sind.

  • Der Windhager Pelletskessel
  • Der ProCleanspeicher mit Solarvorbereitung

10 KW Pelletskessel mit 500 ltr. ProCleanspeicher

Haus mit normaler Heizlast und Vorbereitung zur Nachrüstung einer Solaranlage zur Heizungsunterstützung.

  • Vorher der Standard Ölkessel
  • Nachher der Windhager Pelletskessel
  • Mit ProCleanspeicher zur Solarvorbereitung

Pelletanlage mit Solarunterstützung

  • Pelletkessel bei der Endmontage
  • Der Pelletkessel wir durch eine Solaranlage zur Trinkwassererwärmung unterstützt.
  • Pelletlagerraum von Innen vor der Befüllung.  Die roten Absaugschläuche und die Prallmatte an der Wand sorgen für eine optimale Pelletlagerung- und befüllung.
  • Die Beheizung erfolgt mittels Fussbodenheizung und teilweise auch Heizkörper.

25 Quadratmeter Solaranlage zur Wassererwärmung in einer Wohnanlage mit gleichzeitiger Sanierung der alten Heizungsanlage mit Brennwerttechnik.

  • Vorher
  • Vorher

Solaranlage, Holzkessel und Ölkessel mit ProClean Schichtspeicher zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung

  • Blick auf den Viessmann Ölkessel mit Weishauptbrenner. Dahinter der Sphärentauscher des ProCleanspeichers. Der Holzkessel steht im Nebenraum.
  • ProClean Schichtspeicher mit Solaranschlußleitung. Nähere Infos erhalten Sie im Register

Installation von einer 24 quadrameter Kollektoranlage

  • Vorbereitung der Dachfläche zur Kollektormontage
  • Wie immer ist es schön mit der Dachdeckerei Strobl Kollektoren zu montieren.
  • Kollektor 1 mit 12 qm schwebt gerade ein
  • Kollektor 1 mit 12 qm kurz vor der Fertigstellung
  • Strobl bei der Arbeit, Kollektor 2 wartet auf die Montage
  • 24 Quadratmeter sauber montiert und Anschlussbereit

Solaranlage zur Heizungsunterstützung und Photovoltaikanlage in Germering

  • Montage der Kollektorfelder
  • Gott sei Dank gibts die Fa. Strobl Dachdeckerei

Wärmepumpe ohne Solaranlage. Zwischenkreiswärmetauscher für den Brunnen.

Wasser/Wasserwärmepumpe Typ Vitocal 350 mit ca. 21 KW Heizleistung.

  • Vorher
  • Nachher

Wärmepumpe mit Solaranlage

  • Viessmann Wasser/Wasser Wärmepumpe mit 21 KW Heizleistung
  • Warmwasserspeicher mit 600 ltr. Inhalt und Aufheizmöglichkeit durch Wärmepumpe und Solaranlage
  • Verrohrung inkl. Heizwasserelysator zum Korrosionschutz, da im Fußbodenheizungsbestand alte, nicht sauerstoffdichte Kunststoffleitungen installiert sind.
  • Da eine Wärmepumpe eine sehr hohe Leistung schlagartig bereitstellt, muss die Wasseraufheizung mittels eines Hochleistungs-Plattenwärmetauscher erfolgen

Kesselaustausch mit Umstellung von Öl auf Gas

Bei der Gelegenheit wurde auch die Leitungsführung optimiert.

  • Alte Ölanlage
  • Neuer Gas-Brennwertkessel

Nach oben